2018 – Die Weinlese (25.09.2018)

 

In diesem Jahr haben wir mit der Weinernte ca. 10 Tage früher als üblich begonnen. In der ersten Woche arbeiteten wir noch bei 30 Grad Celsius. Wein zu ernten ist harte körperliche Arbeit, Unmengen an Schweiß tropften auf den Boden, und ebenso wurden in dieser ersten Woche Unmengen an Mineralwasser getrunken.
Nach sechs Tagen trat der erste Herbststurm auf und brachte auch für unsere Region einen Starkregen, wie wir ihn nur äußerst selten abbekommen. Wir können in den Weinbergen keine Schäden vermelden. Die Temperaturen haben sich normalisiert und die Weinlese wird nun bei gewohnten Temperaturen fortgesetzt. Wobei wir heute Morgen bei nur 4 Grad Celsius aufgewacht sind.
Mit den Oechsle-Graden sind wir sehr zufrieden. Die Erntemengen sind außerordentlich hoch in den Weinbergen mit guter Wasserversorgung, dort wo Wasser während des Sommers aber fehlte, können wir nur sehr kleine Mengen an Trauben ernten.

 

 

 


 

 

2018 – Hitze und Trockenheit (24.09.2018)

 

 

Sonnenbrand auf Weinblatt   2018 brachte uns einmal mehr einen sehr heißen Sommer. Regen fiel in unserer Region zuletzt am 10. Mai und erst wieder, am 23. September. Die wenigen Tropfen, die während dieser Zeit auf den Boden fielen, waren nicht der Rede wert.
Weinreben wurzeln tief, vor allem ältere Reben haben Trockenheit und Hitze recht gut überstanden. Jüngere Reben aber zeigten deutliche Hitzesymptome. Ihre Trauben trockneten aus, teilweise sogar zu „Rosinen“, ihre gelben Blätter verrieten den Wassermangel und braune Flecken zeugten von Sonnenbrand. Im Boden entstanden durch die Trockenheit Risse. Nicht wenige Risse waren so tief und breit, dass ein Unterarm bis zum Ellbogen hineinpasste.

 

 

 

 


 

 

Mein erster eigener Wein. (10.07.2018)

 

 

Justus 1. Wein 2017

Justus präsentiert Scheurebe 2017

Hallo, ich bin Justus Bernhard.

Ich möchte mich Ihnen vorstellen und von meinem ersten eigenen Wein berichten.Seit Januar 2017 bewirtschafte ich einen Scheurebe-Weinberg am Hackenheimer Kirchberg. Meinen Ideen konnte ich sowohl im Feld als auch im Keller freien Lauf lassen.

Heraus kam dabei eine trockene Scheurebe, die das bestehende Sortiment super ergänzt.

Es ist ein toller Wein, der die Lücke eines trockenen Aromaweins perfekt schließt.

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Beste Grüße
Justus Bernhard

Verfügbar ist dieser Wein ab sofort für 8,90 €/0,75l. Listen-Nr. 5J17
A 12,5 %/vol. – RS 8 g/l – S 6,7 g/l
Goldmedaille Juni 2018 der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

 

 

 


 

 

Und schon bald wird es festlich … (21.11.2017)

 

Holzkiste flaschen Jahrgang 2003

 

Haben Sie schon Ihren Wein und Ihren Sekt für die bevorstehende Festtage gewählt?   

Sie wissen ja, wir sind Weinmacher mit Leib und Seele.  Und dem Bernhard Sekt gilt unsere besondere Liebe. Er wird in der Flasche vergoren und von Hand gerüttelt. Hier stellen wir Ihnen den Bernhard Sekt vor (Link). 
Holen Sie Ihren Festtagswein bei uns im Weingut ab oder lassen Sie sich beliefern, mit DPD oder durch uns persönlich.

Denn wir steuern wieder persönlich folgende Regionen an: (mehr …)

 

 

 


 

 

Sommer 2017. Ein neues Video entsteht. (21.08.2017)

 

Sehen Sie sich einmal das Video an, das begeisterte Weinhändler aus den Niederlanden bei uns „gedreht“ haben.
Wir hatten einen gelungenen Tag mit unseren Freunden von  Wacky Wines (http://www.wackywines.com/), die  ganz genauso wir selbst mit Herzblut bei der Sache sind.

Link zum YouTube Video über das Weingut Ch.W. Bernhard

 

 

 


 

 

Frühjahr 2017. Der Rebschnitt. (21.03.2017)

 

Die Reben werden zeitig im Frühjahr geschnitten. Hartmut, Vincent und Justus Bernhard packen kräftig mit an.

H j V Schneiden

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Die Sektbereitung. Ganz klassisch. (16.05.2016)

 

Dieses Video zeigt Ihnen, wie wir schon seit vielen Jahren,  ganz traditionell unseren köstlichen Sekt herstellen.